Veranstaltungen

2023

Datum
Veranstaltung
Ort/Info
18. Jan 2023 (Mittwoch)

19:00–18:59 Uhr

Landwirtin Christine Heins und Imkermeister Hartmut Münch
 

Podiumsdiskussion: Landwirtschaft und Imker – Zusammenarbeit statt Feindbild

Einladung zur Live- oder auch Zoom-Online-Diskussionsrunde:

Podiumsdiskussion: Landwirtschaft und Imker – Zusammenarbeit statt Feindbild

Am Mittwoch, den 18.1.2023 um 19 Uhr findet aus diesem Anlass ein Diskussionstreffen bei unserem Kooperationspartner – der Sankt Paulusgemeinde in 30851 Langenhagen, Ada-Lessing-Platz 7 – statt, das den seit Jahren schwelenden Konflikt zwischen Imkern und Bauern aufgreift.

Christine Heins, eine Landwirtin im Nebenerwerb spricht in einer Podiumsdiskussion mit Imkermeister Hartmut Münch, wie die künftige Zusammenarbeit zwischen diesen beiden Berufsgruppen entscheidend verbessert und auf partnerschaftliche Beine gestellt werden kann.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, daran live im Gemeindehaus oder auch online per Zoom teilzunehmen. Dazu ist lediglich eine kurze Mail an unseren Verein info@hannover-summt.de nötig, damit wir euch kurz vor der Veranstaltung dann den Zoom-Link zukommen lassen können.

Auch Fragen, über die wir miteinander sprechen sollten, können gerne schon per Mail weitergeleitet werden.

Zur Erinnerung:
Wir machen diese Veranstaltung ganz bewusst am 18.1., weil am 20.1. die „Internationale Grüne Woche“ (eine riesige Messe rund um die Themen Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau) in Berlin beginnt.

Alljährlich demonstrieren dort Imker mit Smokern unter dem Motto „Wir haben es satt“. Auch Bauern werden in mehreren Fraktionen teils gegeneinander demonstrieren, denn auch die haben es satt „das Feindbild der Nation“ zu sein.

Deshalb werden Christine Heins-Lawi und Hartmut Münch lieber sachlich Erkenntnisse und Positionen austauschen. Denn die üblichen Feindbilder zu pflegen, das wollen beide nicht bedienen. Sie wollen lieber sachlich miteinander reden – anstatt wie in Berlin – seit Jahren nur aufeinander einzubrüllen und dabei klischeehaft Feindbilder zu pflegen.